* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback
   24.11.15 03:03
    Du brichst alle Rekorde






Kapitel 5 JOKE

Marc hatte bei mir angerufen,wobei ich mich fragte woher er meine Nummer hatte? Jedenfalls hatte ich mich dazu entschlossen mit ihm auszugehen, denn ich wollte ihn mir nicht zum Feind machen. So sehr ich mich auch gewunden hatte ihm zuzusagen. Und jetzt war es eh zu spät um abzusagen, in weniger als einer Stunde würde er mich abholen.Ich sollte vermutlich aufgeregt sein, doch alles was ich verspürte war eine gewisse Nervosität,ob man mich finden würde sollte er mich hinterrücks in einer dunklen Gasse umbringen. ´So darf ich nicht denken. Er wird mich mit in ein schäbiges Restaurant nehmen wo sich die Kakerlaken auf dem Boden tummeln.´Es klingelte. Langsam atmete ich ein bevor ich die Tür öffnete. Ich staunte nicht schlecht als ich ihn da in Anzug und Krawatte stehen sah. Ich kam mir etwas blöd vor, denn ich hatte eine ausgewaschene Jeans und einen weiten schwarzen Pullover als Abendgarderobe ausgewählt. Er scannte mich kurz und schüttelte dann leicht den Kopf. " Ich hätte dir vielleicht doch sagen sollen wo wir hingehen." " Soll ich mich noch schnell umziehen?" fragte ich leicht gereizt. " Wenn du willst." ´Wenn du willst? Was ist das denn bitte für eine Aussage? Wenn ich wollte konnte ich ihm jetzt einfach die Tür vor der Nase zuschlagen!´Aber das tat ich nicht,stattdessen lief ich schnell die Treppe hoch und tauschte Jeans gegen ein schwarzes eng anliegendes rückenfreies Kleid aus. Dann steckte ich mir die Haare noch etwas unordentlich hoch und lief dann runter. Wieder betrachte er mich eingehend, und nickte dann erfreut. Die Fahrt dauerte nicht sonderlich lang, doch da es schon dunkel war konnte ich nicht genau sagen wo wir waren. Umso erstaunter war ich , als wir vor dem Schulgebäude hielten." Hast du noch was vergessen oder was machen wir hier?" fragte ich deshalb irritiert. " Nein, heute ist das Sommerkonzert, das heißt es gibt einigermaßen gute Musik und Gratis-Essen." erwiderte er euphorisch. ´Wow er scheute ja echt keine Mühen und Kosten.´
4.3.16 16:51
 
Letzte Einträge: Kapitel 4 DOMINIK, Fortsetzung Kapitel 4 JOKE, Fortsetzung Kapitel 5 DOMINIK, Fortsetzung Kapitel 5 DOMINIK, FORTSETZUNG KAPITEL 5 MAX


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung